Partner

Polizei – Armee

Zusammenarbeit in der Ausbildung

Sécurité militaire

Das Bedürfnis, oder die Notwendigkeit, die Militärpolizei der Schweizer Armee (Militärische Sicherheit) und die Zivilpolizei zusammenarbeiten zu lassen, ist mit dem Projekt SYNERSEC konkretisiert worden. Dies entspricht genau dem Ziel, welches das Projekt des Sicherheitsverbunds Schweiz (SVS) verfolgt. Diese Beziehung will die Identität jedes Einzelnen achten und das globale Gleichgewicht zwischen den beiden Sicherheitskräften wahren. Die Annäherung erweist sich als unabdingbare Voraussetzung, um die jeweiligen Trümpfe in bestmöglichem Umfang zu nutzen und um effizient für die Sicherheit unseres Landes zu arbeiten (die Interoperabilität auf dem Terrain zu gewährleisten).

2010 hat die Militärische Sicherheit beschlossen, die Ausbildung ihrer neuen Mitarbeitenden den  interkantonalen Polizeischulen zu übertragen. Es geht also darum, in diesem Sinne zu handeln und den Willen zur Rationalisierung der Armeeausbildungen zu respektieren.

Die Tatsache, dass die Kenntnisse in der gleichen Akademie erworben werden, die erst noch zweisprachig ist, bietet der Militärischen Sicherheit die Möglichkeit, sich mit der Kultur und den Standards der Zivilpolizei vertraut zu machen, und so ihre Basismission in der Armee sicherzustellen (Kriminal-, Sicherheits- und Verkehrspolizei).

Seit März 2011 sind fünf Mitarbeitende der Militärischen Sicherheit ausgebildet worden und haben von der Polizeiakademie ihre Berufsbescheinigung als Polizist erhalten.

2012 hat die Polizeiakademie auch zwölf Soldaten der Militärischen Sicherheit zu  Sicherheitsassistenten ausgebildet.

Die Polizeiakademie und ihre Partner

 Pädagogische Partner

* mit unterschriebener Partnerschaft.

Weitere Beziehungen

Die Akademie steht zudem in engem Kontakt mit